Geschichte der
efko Gruppe.

Produkte

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr.

Rezepte

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr.

Unternehmen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr.

Karriere

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr.

Wie alles begann...

Die Unternehmensgeschichte von efko ist geprägt von Menschen, die Weitblick zeigten. In ihrem Mut, richtungsweisende Entscheidungen für die Zukunft zu treffen, liegt eine große Verantwortung für alle, die ihnen folgen.

Wir sind tief überzeugt von der Gründungsidee von efko, Menschen mit bestem Obst und Gemüse zu versorgen.

1941

Gründung der „BAST“ – Bezirksabgabestelle für Garten-Bauerzeugnisse in Eferding durch einige Eferdinger Landwirte.

1942

Die „Znaimer Konservenfabrik Karl Rosenberger KG“ gründet in Eferding ein Zweigwerk und beginnt 1943 in Hinzenbach, am jetzigen Standort der efko, mit der Gemüseverarbeitung.

1953

Die Gartenbaugenossenschaft kauft von der Rosenberger KG die Anlagen in Hinzenbach.

1954

Der Firmenwortlaut wird geändert in „Gartenbaugenossenschaft Konservenfabrik (efko) GmbH“.

1976

Gründung der „efko Frischfrucht und Delikatessen GmbH“ (51 % Beteiligung der RLB OÖ).

1982

Kauf Machland in Naarn.

1992

Gründung efko.cz in Veselí.

2001

Übernahme Seeburger.

2008

Übernahme Vitana in Wien.

2013

Übernahme Geißlmayr in Eferding.

2018

Übernahme Stiftsgärtnerei in Wilhering.

2021

Neubau Vitana in Guntramsdorf, NÖ.

[bold_timeline_item_button title=“Expand“ style=““ shape=““ color=““ size=“inline“ url=“#“ el_class=“bold_timeline_group_button“]